Im kolumbianischen Fußball regiert wieder einmal die Gewalt: Ein Zuschauer stürmte bei der Zweitliga-Partie zwischen Villavicencio und Bucaramanga mit einem Messer bewaffnet das Spielfeld.

Der Rowdy wollte Bucaramangas Torhüter Hector Landazuri nach drei Gegentoren im ersten Durchgang offenbar zur Rechenschaft ziehen.

Der Mann konnte von der Polizei überwältigt werden, ohne dass ein Spieler zu Schaden kam.

Eine volle Flasche Schnaps hat am Sonntag zum Abbruch einer Partie in der ersten kolumbianischen Liga geführt.

Beim Stande von 1:1 brach Schiedsrichter Ramiro Suarez die Begegnung zwischen Gastgeber Atletico Nacional und Real Cartagena in Medellin ab, nachdem Gäste-Akteur Rafael Perez von einer Glasflasche am Kopf getroffen wurde und verletzt zusammenbrach.

"Es war notwendig diese Entscheidung zu treffen. Wenn erst einer auf dem Platz stirbt, wird es nicht ausreichen, sich mit Blumen zu entschuldigen", zeigte Cartagenas Torhüter Adrian Berbia Verständnis für die Entscheidung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel