Dem Weltverband FIFA droht ein neuer Wettskandal. Nach Verbandsangaben stehen mehr als 300 Spiele auf drei Kontinenten unter Manipulationsverdacht. Darunter auch Partien in Deutschland. Das berichtet der "Daily Telegraph".

Die Betrüger hätten 300.000 Dollar und mehr eingesetzt, um den Ausgang eines internationalen Freundschaftsspiel zu beeinflussen, sagte FIFA-Sicherheitschef Chris Eaton.

Unter Verdacht stehen außerdem Spiele der finnischen Liga, der Europa League und Länderspiele von Kuwait, Jordanien, Bolivien, Lettland, Bulgarien, Estland, Malaysia und Simbabwe.

Detaillierte Angaben zu den betroffenen Spielen seien auf einer Pressekonferenz der FIFA und Interpol am Montag in Zürich zu erwarten, sagte ein Sprecher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel