Mit einer ungewöhnlichen Idee hat Lazio Roms Präsident Claudio Lotito dem italienischen Erstligisten die Teilnahme am Europapokal gesichert.

Da der Klub wegen finanzieller Schwierigkeiten nicht die Schulden für die Miete des Olympiastadions in Rom zahlen kann, beantragte Lazio, die Heimspiele der kommenden Europapokal-Saison im 230 Kilometer entfernten Florenz auszutragen.

Der italienische Fußballverband nahm Lotitos Antrag an.

Damit kann Lazio, aktueller Vierter der Serie A, die Lizenz zur Teilnahme an UEFA-Wettbewerben erhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel