Bei Ausschreitungen während eines Spiels in Peru sind nach Angaben lokaler Medien über 100 Personen verletzt worden.

Bei der Zweitliga-Partie zwischen Sport Huamanga und Sport Huancayo hatten Anhänger der Heim-Manschaft nach einer angeblichen Fehlentscheidung des Schiedsrichters die Zäune des Stadions niedergerissen und waren auf das Spielfeld gestürmt.

Zum Schutz des Unparteiischen und des Gäste-Teams setzte die Polizei Tränengas ein. Dennoch konnte das Schiedsrichtergespann das Stadion erst drei Stunden später verlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel