Drakonische Strafen hat die Disziplinarkommission der afrikanischen Fußball-Konföderation gegen die Renommierklubs Club Africain (Tunesien) und Al Ahli Kairo (Ägypten) nach Krawallen verhängt. Club Africain muss zwei Geisterspiele in Kontinental-Wettbewerben bestreiten, Al Ahli eines.

Beim Vergleich zwischen Club Africain und Al Hilal aus dem Sudan war die Begegnung vier Minuten vor dem Ende abgebrochen worden, weil Rowdys den Platz gestürmt und den Unparteiischen attackiert hatten.

Beim Duell zwischen Al Ahli und Zesco United aus Sambia war der sambische Nationalspieler Billy Mwanza von einem Feuerwerkskörper getroffen worden. Club Africain muss außerdem 54..000 Euro Geldstrafe, Al Ahli 27.000 Euro Buße zahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel