Für den AC Mailand war im italienischen Pokal bereits im Achtelfinale Endstation.

Die Norditaliener unterlagen Lazio Rom 1:2 (1:1, 0:0) nach Verlängerung. Damit zogen die Römer als erstes Team ins Viertelfinale ein. Das entscheidende Tor für Lazio erzielte Stürmer Goran Pandev in der 2. Minute der Nachspielzeit. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatte Mauro Zarate mit einem Foulelfmeter die Mailänder Führung durch Andrej Schewtschenko (77.) ausgeglichen.

Mailands Emerson sah in der 66. Minute die Gelb-Rote Karte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel