Nach DFL-Chef Christian Seifert hat auch Mäzen Dietmar Hopp von 1899 Hoffenheim im Zuge des Financial Fair Play im europäischen Klubfußball UEFA-Präsident Michel Platini in die Pflicht genommen.

"Viele Vereine in England, Spanien und Italien haben es noch nicht begriffen, das sieht man an den zum Teil atemberaubenden Transfers. Platini hat das Financial Fair Play als Regulativ in die Spur gebracht, damit sich die Vereine nicht weiter verschulden. Doch international halten sich die wenigsten dran. Wenn er es nicht umsetzt, wo er es doch als sein Lebenswerk bezeichnet hat, würde er sich zur Lachfigur machen", sagte Hopp der "Bild".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel