FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat im Zuge der Korruptionsvorwürfe bei der Vergabe der Fußball-WM 2022 an Katar die Befragung des Informanten der englischen Zeitung "Sunday Times" angekündigt.

"Wir haben es organisiert und die Zeitung hat zugestimmt, dass der Informant zu uns nach Zürich reist. Dann werden die Ermittlungen eingeleitet", sagte Blatter.

Die Sunday Times hatte berichtet, dass Katar angeblich Bestechungsgelder gezahlt hat, um den Zuschlag für die WM 2022 zu erhalten.

Außerdem erklärte ein britischer Parlamentarier, dass ihm Beweise für Bestechungszahlungen in Höhe von 1,5 Millionen Dollar (gut eine Million Euro) an einen FIFA-Vertreter aus Kamerun und von der Elfenbeinküste vorlägen. Der katarische Fußball-Verband QFA weist alle Anschuldigungen von sich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel