Spannendes Saisonfinale in Südafrika mit überraschendem Ausgang: Am letzten Spieltag der Profifußball-Liga PSL vergab Ajax Kapstadt vor 40.000 Fans im neu gebauten WM-Stadion von Kapstadt den schon sicher geglaubten Titel.

Gegen Maritzburg United kam das Team des scheidenden niederländischen Coaches Foppe de Haan nicht über ein 2:2 hinaus. So konnten die Orlando Pirates aus Soweto, die gegen die vom Deutschen Ernst Middendorp trainierten Golden Arrows mit 2:1 gewannen, dank der besseren Tordifferenz noch an den Kapstädtern vorbeiziehen.

Erstmals in dieser Saison durften die südafrikanischen Profi-Vereine die für die WM gebauten Stadien nutzen. So fanden von den insgesamt 240 PSL-Partien 42 in einer der fünf neu errichteten Arenen statt - ein durchaus noch ausbaufähiger Wert.

Um die Stadionbetreiber bei der Auslastung zu unterstützen, wurden PSL-Spiele sogar bis in die tiefe Provinz nach Polokwane und Nelspruit verlegt. In diesen entlegenen Städten sind nur für jeweils vier Vorrundenbegegnungen der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 zwei neue Stadien gebaut worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel