Der dreimalige russische Meister ZSKA Moskau hat zum sechsten Mal in der Vereinsgeschichte den Pokal gewonnen.

Das Team von Trainer Leonid Slutski besiegte im Finale den Zweitligisten Alania Wladikawkas im Finale in Moskau 2:1 (1:1) durch einen Doppelpack des Ivorers Seydou Doumbia. Für Wladikawkas traf Danila Neko zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Für den 1921 gegründeten russischen Meister von 1995 aus Wladikawkas war es das erste Tor im laufenden Wettbewerb. Das Team erreichte das Pokalfinale, ohne überhaupt einen Treffer erzielt zu haben.

Dreimal endeten die Partien nach 120 Minuten ohne Treffer, Wladikawkas setzte sich danach jeweils im Elfmeterschießen durch. Einmal trat der Gegner wegen Bankrotts nicht an.

Der Lohn für das unglaubliche Glück der Mannschaft ist ein Platz in der kommenden Europa League, da Finalgegner ZSKA bereits für diesen Wettbewerb qualifiziert war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel