Nur drei Tage nach seinem Karriereende als Fußballer ist Ecuadors langjähriger Nationaltorhüter Jose Francisco Cevallos zum Sportminister des südamerikanischen Landes ernannt worden.

Der 40-Jährige machte sich vor allem als Elfmeter-Killer einen Ruf und wird im Andenland als "las manos de Ecuador" (die Hände Ecuadors) gefeiert.

Zu seinen größten Erfolgen gehört die WM-Teilnahme 2002 und der Gewinn des Libertadores Cups 2008, als er LDU Quito mit drei gehaltenen Elfmetern im Finale gegen den brasilianischen Erstligisten Fluminense Rio de Janeiro im vollbesetzten Maracana-Stadion den Titel bescherte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel