Ein Brasilianer für "Loddar": Bulgariens Nationaltrainer Lothar Matthäus kann im EM-Qualifikationsspiel am 4. Juni in Montenegro erstmals auf den gebürtigen Brasilianer Marquinhos setzen.

Der Mittelfeldspieler von Pokalsieger ZSKA Sofia hat vor einigen Tagen die bulgarische Staatsbürgerschaft erhalten.

Dagagen muss Matthäus auf den gesperrten früheren Duisburger Blagoy Georgiew verzichten. Im 22-köpfigen Kader stehen die ehemaligen Bundesliga-Profis Tschawdar Jankov (früher Hannover) und Martin Petrov (früher Wolfsburg).

Als Vorbereitung auf die Partie fliegt Matthäus für ein viertägiges Trainingslager mit seiner Mannschaft nach Korsika.

Nur mit einem Sieg in Podgorica könnten sich die Bulgaren noch Hoffnungen auf eine Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine machen.

In der Gruppe G hat das Matthäus-Team als Vierter erst vier Punkte auf dem Konto, England und Montenegro liegen mit je zehn Punkten an der Spitze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel