Der ehemalige Weltfußballer Ronaldo hat sich bei einem Kurzeinsatz in einem Testspiel endgültig von der brasilianischen Nationalmannschaft verabschiedet.

Nach 17 Jahren lief Ronaldo, der der zweitbeste Torschütze seines Landes ist, in einem Testspiel Brasiliens gegen Rumänien ein letztes Mal für die "Selecao" auf. Der 34-jährige wurde zum Ende der ersten Halbzeit für 15 Minuten eingewechselt. Ein Treffer gelang ihm dabei nicht.

"Alle haben zum Fest beigetragen, nur der Torhüter nicht", scherzte "R9", der mit zwei Schüssen aus kurzer Distanz am rumänischen Schlussmann Ciprian Tatarusanu scheiterte und dann noch einen Versuch freistehend relativ kläglich Richtung Tribüne des mit 40.000 Zuschauern gefüllten Pacaembu-Stadions schoss.

Brasilien gewann mit 1:0 durch einen Treffer von Fred in der 22. Minute. In 104 Spielen kommt Ronaldo damit auf 67 Treffer für sein Heimatland, nur Pele schaffte mit 95 Toren mehr.

"Ich danke euch für alles. Für die Liebe und die Hilfe, die ihr mir all die Jahre gegeben habt", wandte sich ein sichtlich bewegter Ronaldo in der Halbzeitpause über ein Mikrofon an die Fans. Davor hatte Ronaldo mit seinen beiden Söhnen Ronald und Alex eine Ehrenrunde im Pacaembu-Stadion in Sao Paulo absolviert.

Jeder Ballkontakt Ronaldos wurde von den Fans frenetisch bejubelt, auch wenn die Nummer 9 sichtbar außer Form und schnell außer Atem war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel