Die kleine Mitgliederversammlung des niederländischen Rekordmeisters Ajax Amsterdam hat der Berufung des Idols Johan Cruyff in den Aufsichtrat zugestimmt. Formell muss die Berufung von "König Johan" in den Aufsichtsrat des börsennotierten Klubs noch auf der Aktionärsversammlung des AFC Ajax NV bestätigt werden. Eine Überraschung war die Wahl des früheren Ajax-Spielers Edgar Davids in den Mitgliederrat. Das ehemalige "enfant terrible "des Oranje-Teams musste versprechen, die Klubregeln einzuhalten.

Nach dem Rücktritt des Aufsichtsrates und des Direktors nach der heftigen Kritik der Ajax-Ikone Cruyff an der Vereinsführung hat der Mitgliederrat für alle freien Posten Kandidaten gefunden. Auch sie müssen von der Aktionärsversammlung gewählt werden. Neuer Aufsichtratvorsitzende soll der Wirtschaftswissenschaftler Steven ten Have werden.

Nach der Ajax-Klubsatzung muss die Aktionärsversammlung innerhalb der nächsten 42 Tage stattfinden. Cruyff kritisierte den alten Vorstand. Dieser habe die Übertragung der Macht an neue Führungskräfte hinausgezögert.

"Das dauert so lange, weil die alte Führung uns seit einem halben Jahr Knüppel zwischen die Beine wirft. Dadurch befinden wir uns noch zwei Monate zwischen Land und Schiff, was nicht im Interesse von Ajax ist", schrieb Cruyff in seiner Kolumne in der Tageszeitung "De Telegraaf".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel