Ohne Legionäre aus der Bundesliga will Brasilien bei der Copa America den dritten Titel in Serie holen. Auch Ex-Weltfußballer Kaka von Real Madrid steht nicht im 22 Spieler umfassenden Aufgebot von Trainer Mano Menezes.

Der 48-Jährige will bei der Südamerika-Meisterschaft in Argentinien (1. bis 24. Juli) lieber den Nachwuchskräften eine Chance geben. Aus der Bundesliga hatten sich vor allem Grafite, Josue, Diego (alle VfL Wolfsburg) und Renato Augusto (Bayer Leverkusen) Hoffnungen auf eine Berufung gemacht.

Im Kader der Selecao stehen dafür der wiedergenese Paul Henrique Ganso vom Pele-Klub FC Santos ebenso wie Angreifer Fred. Der 27 Jahre alte Kapitän von Fluminense erzielte am Dienstag im Länderspiel gegen Rumänien das 1:0-Siegtor.

Auch Lucio (Inter Mailand), der in der Bundesliga für Bayer Leverkusen und Rekordmeister Bayern München in der Bundesliga auflief, ist bei der Copa America dabei.

Das brasilianische Aufgebot für die Copa America in Argentinien:

Torhüter: Julio Cesar (Inter Mailand), Victor (Gremio Porto Alegre)

Abwehr: Andre Santos (Fenerbahce Istanbul), Daniel Alves (FC Barcelona), Maicon (Inter Mailand), Adriano (FC Barcelona), David Luiz (FC Chelsea), Lucio (Inter Mailand), Luisao (Benfica Lissabon), Thiago Silva (AC Mailand)

Mittelfeld: Sandro (Tottenham Hotspur), Lucas Leiva (FC Liverpool), Elano (FC Santos), Elias (Atletico Madrid), Jadson (Schachtjor Donezk), Lucas (Sao Paulo), Paulo Henrique Ganso (FC Santos), Ramires (FC Chelsea)

Angriff: Alexandre Pato (AC Mailand), Fred (Fluminense), Neymar (FC Santos), Robinho (AC Mailand)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel