Mit der Flucht vor der Aschewolke des ausgebrochenen Vulkans Puyehue in Chile endete die Reise der niederländischen Nationalmannschaft nach Südamerika.

Schon wenige Stunden nach dem 1:1 (0:0) im Länderspiel in Montevideo gegen Uruguay reiste die Delegation der Elftal ab und kam in Zeitnot, weil die Partie in einem Elfmeterschießen (3:4) entschieden werden musste.

Ein lokaler Sponsor hatte einen Pokal für den Sieger der Begegnung gestiftet. Luis Suarez (81.) hatte die Gastgeber zuvor in Führung gebracht, Dirk Kuyt in der Schlussminute den Ausgleich für den Vizeweltmeister erzielt.

Die Mannschaft von Bondscoach Bert van Marwijk, ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund, musste wegen der Aschewolke sogar ihre Flugroute ändern und reiste nicht über Buenos Aires, sondern über Rio de Janeiro und Sao Paulo zurück nach Amsterdam. "Wir wollten keine Zeit verlieren, denn die Spieler wollten in den Urlaub", sagte van Marwijk.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel