Der Weltverband FIFA hat eine Millionenspende angekündigt, um dem japanischen Fußball nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe vom 11. März wieder auf die Beine zu helfen.

Wie der Präsident des japanischen Fußballverbandes JFA, Junji Ogura, sagte, sollen von den insgesamt sechs Millionen US-Dollar 4,5 Millionen an die Klubs der J-League gehen, um Stadien und Trainingseinrichtungen zu reparieren.

Die verbleibenden 1,5 Millionen Dollar sollen für die Errichtung oder Instandsetzung von Trainingsplätzen in den am schlimmsten betroffenen nordöstlichen Präfekturen Iwate, Miyagi und Fukushima gehen.

Des Weiteren spendet die FIFA über ihren offiziellen Sponsor adidas Bälle, Trikots und Schuhe sowie weitere Ausrüstungsgegenstände im Wert von 500.000 Dollar an ca. 15.000 Kinder.

Ogura hatte den FIFA-Präsidenten Sepp Blatter bei dessen Japan-Besuch Ende Mai um Hilfe gebeten.

"Ich bin sehr dankbar für die Antwort, wir fühlen uns zu Dank verpflichtet", sagte Ogura:

"Ich werde auf das hören, was die Menschen in den Katastrophengebieten wirklich benötigen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel