Der Fußballwelt droht womöglich der nächste Wettskandal: Nach dem Prozess in Deutschland und den Ermittlungen in Italien ist nun die amerikanische Kontinentalmeisterschaft in den Fokus der Fahnder gerückt.

Nach Informationen von "Spiegel Online" sind drei Spiele beim Gold Cup besonders verdächtig, sie sollen in den Fokus von Interpol, des Weltverbandes FIFA sowie des austragenden Verbandes Concacaf geraten sein.

Bei allen drei Begegnungen explodierten die Quoten auf dem asiatischen Wettmarkt, insbesondere wurden so genannte Übertore-Wetten gezockt. Dabei geht es darum, dass eine Mannschaft eine besonders hohe Trefferzahl erzielt.

Zwei Spiele endeten 5:0, eines 4:0. Der Concacaf-Verband hat mittlerweile etliche Berichte dazu bei einschlägigen Buchmachern angefragt und ermittelt gegen drei namentlich nicht genannte Verbände.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel