Der Wüstenstaat Katar könnte die WM 2022 doch noch verlieren.

Wie die "Sport Bild" erfahren hat, legt DFB-Präsident Theo Zwanziger dem DFB-Präsidium am Freitag (24. Juni) einen Fünf-Punkte-Plan gegen Korruption und Misswirtschaft sowie für mehr Transparenz und Demokratie in der FIFA vor. Dieser Plan geht anschließend zur UEFA und zur FIFA.

In dem Plan heißt es unter Punkt eins, dass die Vergabe der WM nach Katar nicht nur erneut durch die Ethik-Kommission des Weltverbands, sondern auch durch sämtliche Strafverfolgungsbehörden untersucht werden soll.

Sollte sich der Verdacht der Korruption durch Schmiergelder dann tatsächlich bestätigen, soll die WM an einen Verband vergeben werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel