Winfried Schäfer soll die Nationalmannschaft Thailands erstmals zur WM führen. Der langjährige Bundesliga-Trainer des Karlsruher SC wird neuer Nationalcoach in dem asiatischen Land.

Für Schäfer wird es der zweite Job als Nationaltrainer nach seinem Engagement in Kamerun (2001 bis 2004) und eine weitere ungewöhnliche Auslandsstation nach Dubai (Al-Ahli, Al Ain) und Aserbaidschan (FC Baku). Angeblich wird er einen Dreijahresvertrag unterzeichnen.

"Ich bin hierhergekommen, um eine neue Entwicklung im Thai-Fußball zu beginnen, indem wir die ganzheitlichen Strukturen stärken", wird Schäfer vom asiatischen Verband AFC zitiert: "Junge Spieler aufzubauen, ist sehr nötig, das habe ich über viele Jahre in Deutschland erlebt."

Verbandspräsident Dato Worawi Makudi zeigte sich stolz. "Er hat von allen Ausländern, die wir je verpflichtet haben, wahrscheinlich die größte Qualität", sagte er: "Wir hoffen, dass er uns den Erfolg bringt." In der zweiten Runde der Qualifikation zur WM 2014 trifft Thailand am 23. und 28. Juli entweder auf Afghanistan oder Palästina.

Schäfer ist bereits der fünfte deutsche Trainer im südostasiatischen Raum nach dem vor wenigen Tagen installierten Falko Götz (Vietnam), Michael Weiß (Philippinen), Alfred Riedl (Indonesien) und Hans-Peter Schaller (Laos).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel