Nach einem erneuten rassistischen Vorfall in der russischen Liga ist Brasiliens Idol Roberto Carlos der Kragen geplatzt.

Beim 3:0 seines Klubs FK Anschi Machatschkala aus der Teilrepublik Dagestan bei PFK Krylja Sowjetow Samara schleuderte kurz vor Schluss ein Zuschauer eine Banane in Richtung des Weltmeisters von 2002, worauf dieser konsterniert den Platz vorzeitig verließ.

Sein Klub hatte zu diesem Zeitpunkt bereits das Wechselkontingent ausgeschöpft. Der Präsident des russischen Fußballverbandes bedauerte umgehend den Vorfall. Sergej Fursenko versprach: "Wir werden den Schuldigen finden und empfindlich bestrafen. Wir müssen gegen den Rassismus mit harten Strafen vorgehen."

Ein ähnliches Vergehen der Fans gegen Roberto Carlos hatte Zenit St. Petersburg zuvor schon eine Geldstrafe eingebracht. Der brasilianische Linksverteidiger forderte vom russischen Verband, aber auch von der UEFA und der FIFA eine genaue Untersuchung des Vorfalls.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel