Der Stadtrat von Eindhoven hat das Rettungspaket in Höhe von 48,4 Millionen Euro für den von großen Finanzproblemen geplagten ehemaligen Europapokal- und UEFA-Cup-Sieger PSV Eindhoven mit 29 von 43 Stimmen bewilligt.

PSV-Manager Marcel Brands konnte dank der Finanzspritze die Verpflichtung der beim FC Utrecht unter Vertrag stehenden Kevin Strootman und Dries Mertens unter Dach und Fach bringen. PSV zahlt Utrecht für beide Spieler zusammen eine Ablösesumme von 13 Millionen Euro.

Die Stadt Eindhoven wird die 48,4 Millionen Euro auf dem Kapitalmarkt als Kredit aufnehmen. Für das Geld kauft sie das PSV-Stadiongelände und den -Trainingskomplex auf.

Im Gegenzug mietet die PSV die Grundstücke für jährlich 2,3 Millionen Euro. Dank der städtischen Unterstützung kann der Klub des ehemaligen Schalke-Trainers Fred Rutten nach Informationen von PSV-Direktor Tiny Saunders zusätzlich Anleihen in Höhe von 30 Millionen Euro bei Unternehmen aufnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel