Schrecksekunde beim argentinischen Fußballverband AFA:

Wenige Stunden vor dem Anstoß der Copa America musste der Verbandssitz im Zentrum von Buenos Aires wegen eines Bombenalarms komplett geräumt werden.

Ein anonymer Anrufer hatte den Hinweis gegeben, dass in einer Bar neben dem AFA-Gebäude Sprengstoff versteckt sei.

Der Alarm stellte sich im Nachhinein als falsch heraus.

Doch wegen der beginnenden Copa America und den Krawallen nach dem historischen Abstieg von Traditionsklub River Plate am vergangenen Wochenende sind die Sicherheitskräfte in höchster Alarmbereitschaft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel