Nach dem Einsturz eines Tribünendaches im Stadion des niederländischen Vizemeisters Twente Enschede, dem ein Arbeiter zum Opfer fiel, haben am Freitag die Untersuchungen der Unglücksursache begonnen.

"Polizei und technische Experten der Stadt Enschede sind daran beteiligt", teilte eine Sprecherin mit.

Hauptanliegen der ersten Untersuchungen ist die Überprüfung der derzeitigen Sicherheit im Stadion, um den Zeitraum der Aufräumarbeiten bestimmen zu können. Die Ermittlungen zum Unfallhergang würden zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, so die Sprecherin.

Erste Viedeobilder, die Enschedes Bürgermeister Peter Den Oudsten in Augenschein genommen hatte, seien schwierig zu interpretieren, hieß es.

Die Südseite der Tribüne in der Arena, die auf ein Fassungsvermögen von 30.000 Zuschauern erweitert werden soll, war am Donnerstagmittag eingestürzt und hatte mehrere Personen unter sich begraben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel