Das Viertelfinal-Duell der Rekord-Champions Argentinien und Uruguay (beide 14 Titel) bringt den lange ersehnten Schwung in die Copa America.

Die "Urus" zogen nach einem 1:0 (1:0) gegen Mexiko als Zweiter der Gruppe C in die Runde der letzten Acht ein. Dort wartet am Samstag der Turnier-Gastgeber als Zweiter der Gruppe A.

Neben dem WM-Vierten Uruguay kamen aus der Gruppe C Chile und Peru weiter.

Die Chilenen gewannen am Dienstag das Anden-Duell mit 1:0 (0:0) und wurden mit sieben Punkten Gruppensieger vor den "Urus" (5), Peru (4) und der verstärkten U22-Juniorenauswahl Mexikos, die ohne Punktgewinn nach Hause fährt.

In der Gruppe B hatten noch alle vier Teams vor den Duellen in der Nacht zum Donnerstag Chancen aufs Weiterkommen.

In den abschließenden Spielen trifft Spitzenreiter Venezuela (4) auf Paraguay (2) und Brasilien (2) auf Ecuador (1).

Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das Viertelfinale, die zwei besten der drei Gruppendritten kommen ebenfalls weiter.

Chile und Peru hatten schon vor der Partie in Mendoza ihr Viertelfinal-Ticket sicher und schonten deshalb ihre Stars, darunter auch die Bundesliga-Profis Arturo Vidal und Paolo Guerrero.

Ein Eigentor des Peruaners Aldo Corzo (90.+2.) entschied die Partie zugunsten der Chilenen. In der 60. Minute flogen Giancarlo Carmona (Peru) und Jean Beausejour (Chile) nach einem Gerangel vom Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel