Bulgariens Idol Christo Stojtschkow hat ein neues Tätigkeitsfeld in Russland gefunden.

Beim Abstiegskandidaten FC Rostow fungiert der frühere Starstürmer des FC Barcelona ab sofort als Sportdirektor und Präsidenten-Berater.

Lokalen Medienberichten zufolge soll der 45-Jährige, der zuletzt bis März 201 in Südafrika bei den Mamelodi Sundowns auf der Trainerbank saß, in der kommenden Saison auch den Cheftrainer-Posten übernehmen.

Stojtschkow gehörte in den 90er Jahren zu den schillerndsten Spieler-Persönlichkeiten.

Höhepunkte seiner Laufbahn waren 1994 die WM-Endrunde in den USA mit Bulgariens Einzug ins Halbfinale und dem Gewinn der Torjäger-Kanone sowie seine Wahl zu "Europas Fußballer des Jahres".

Als Trainer war Stojtschkow vor seinem Engagement in Südafrika von 2004 bis 2007 für die bulgarische Nationalmannschaft und danach für sechs Monate beim spanischen Erstligisten Celta Vigo tätig. Sein neuer Klub schwebt in der laufenden Saison der russischen Meisterschaft als Drittletzter der Tabelle in Abstiegsgefahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel