Franz Beckenbauer hat im Streit zwischen Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und DFB-Präsident Theo Zwanziger ein Machtwort gesprochen.

"Man sollte Theo Zwanziger sich jetzt in Ruhe einarbeiten lassen! Ob so eine Diskussion sinnvoll ist, weiß ich nicht. Sepp Blatter ist der mächtige Mann, und Theo Zwanziger kann selbstständig handeln und denken. Wenn ihm was nicht passt, wird er das auf die Tagesordnung bringen", sagte Beckenbauer, nachdem Rummenigge den DFB-Präsidenten wegen dessen Nähe zu FIFA-Boss Blatter kritisiert hatte, der "Bild-Zeitung".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel