Die Torkamera könnte bei der WM 2014 in Brasilien ihre Premiere auf der ganz großen Fußball-Bühne feiern.

Der International Board, das oberste Regelgremium des Weltfußballs, wird auf seiner nächsten Sitzung im März 2012 über einen Einsatz der Torkamera entscheiden.

Dies bestätigte Joseph S. Blatter, Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, in Rio de Janeiro, wo am Samstag die Qualifikationsgruppen für die WM 2014 ausgelost werden.

Bei einem positiven Entscheid könnte die Technologie bei der WM-Endrunde in drei Jahren zum Einsatz kommen. Laut Blatter stünde es dann auch den nationalen Verbänden und Ligen frei, die Torlinien durch eine Kamera überwachen zu lassen.

Nach der EM im kommenden Jahr würde es zudem eine Entscheidung zum weiteren Einsatz der beiden Torrichter geben.

Die zusätzlichen Schiedsrichter-Assistenten waren erstmals im September 2009 in der Europa League auf internationalem Niveau getestet worden. Blatter versprach zudem, die Umstellung auf Profi-Schiedsrichter voranzutreiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel