Schwere Zuschauer-Ausschreitungen haben beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Myanmar und dem Oman zu einem Spielabbruch geführt.

"Das Match wurde nach 39 Minuten abgebrochen, weil die Sicherheitskräfte die Kontrolle über die Fans aus Myanmar verloren hatten", erklärte ein Offizieller des Verbandes aus Myanmar. Insgesamt seien 30.000 Zuschauer im Stadion von Yangon gewesen.

Nachdem der Oman 2:0 in Führung gegangen war, randalierten Fans der Heimmannschaft, warfen Steine, Schuhe und Wasserflaschen auf das Spielfeld.

Dabei wurde ein Mitglied des Trainerteams des Oman am Kopf verletzt. Über die Wertung des Spieles aus der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien entscheidet nun die zuständige Kommission der FIFA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel