Wegen der schweren Krawalle in London ist das für Mittwoch geplante Länderspiel zwischen England und den Niederlanden abgesagt worden.

Das teilte der englische Verband FA am Dienstagvormittag nach einem Treffen mit Vertretern der Polizei mit.

Das Spiel zwischen dem Fußball-Mutterland und dem Vize-Weltmeister sollte am Mittwochabend (21 Uhr) im Londoner Wembley-Stadion stattfinden. Nun bemühen sich beide Verbände um einen Termin im kommenden Jahr.

Zuvor waren am Dienstag kurzfristig vier für den Abend geplante Partien des Ligapokals abgesagt worden.

Die Spiele in London von West Ham United gegen Aldershot Town, Charlton Athletic gegen den FC Reading und Crystal Palace gegen Crawley Town wurden auf Anraten der Polizei ebenso verlegt wie die Begegnung von Bristol City mit Swindon Town.

Crystal Palace soll nun am 23. August spielen, West Ham einen Tag darauf. Offenbar ist auch der Start der Premier League am kommenden Wochenende gefährdet.

Die Partien zwischen Tottenham Hotspur und Everton, den Queens Park Rangers und den Bolton Wanderers und Fulham und Aston Villa hängen in der Schwebe, die Polizei soll kurzfristig entscheiden, ob sie genug Ressourcen zur Durchführung der Spiele hat.

Tottenhams Rafael van der Vaart glaubt jedenfalls nicht daran: "Mein Gefühl sagt Nein. Ich habe gehört, dass es am Stadion unruhig ist, deswegen bleibe ich weg. Ich bin geschockt von den Bildern. Es ist unglaublich", sagte der Ex-Hamburger dem niederländischen Fernsehsender "NOS".

Am Nachmittag wurde außerdem das Länderspiel zwischen Ghana und Nigeria abgesagt, das im nordwestlich von London gelegenen Watford hatte stattfinden sollen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel