Die Karriere von Danijel Pranjic in der kroatischen Nationalmannschaft ist offenbar vorzeitig beendet.

Der Spieler des deutschen Rekordmeisters Bayern München wurde von Trainer Slaven Bilic nach dem Länderspiel in Irland (0:0) aussortiert, weil er ihm den Handschlag verweigert hatte.

"Wir rechnen nicht mehr mit ihm. Das ist keine Suspendierung, sondern eine definitive Entscheidung", sagte Bilic, der für den Karlsruher SC in der Bundesliga gespielt hat, kroatischen Medien. "Pranjic hat nach dem Spiel auf ungebührliche Weise seine Unzufriedenheit mit seinem Status zum Ausdruck gebracht", sagte Bilic.

Pranjic habe mit seinem Verhalten gegen Regeln in der Nationalmannschaft verstoßen. Bilic erhielt für seine Entscheidung Rückhalt vom kroatischen Verband. Der 29-Jährige hat insgesamt 39 Länderspiele bestritten, war aber am Mittwoch nicht zum Einsatz gekommen.

Der Bayern-Profi galt schon seit längerer Zeit als unzufrieden mit seiner Rolle bei den "Feurigen". Nach zwei heftigen Niederlagen gegen England während der Qualifikation für die WM 2010 war Pranjic stark in die Kritik geraten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel