Champions-League-Sieger FC Barcelona hat schon vor dem verspäteten Beginn der spanischen Fußball-Liga den zweiten Titel der Saison eingefahren.

Beim 2:0 (1:0)-Erfolg im Duell um den europäischen Supercup gegen Europa-League-Gewinner FC Porto beseitigte zudem Weltfußballer Lionel Messi seinen letzten Makel:

Nach seinem Tor in der 39. Minute hat er nun in allen wichtigen Wettbewerben, von der Champions League über den Weltpokal und die Copa America bis hin zum Weltpokal getroffen.

Auch beim Gewinn des spanischen Supercups gegen Real Madrid vor wenigen Tagen (2:2, 3:2) war Messi der entscheidende Mann gewesen.

Für die Entscheidung in Monaco sorgte am Freitag das vom FC Arsenal zurückgekehrte Eigengewächs Cesc Fabregas in der 88. Minute. Porto spielte zu diesem Zeitpunkt nach der Gelb-Roten Karte gegen Rolando (86.) bereits in Unterzahl.

Nach einem groben Foul gegen Javier Mascherano sah Portos Freddy Guarin in der Schlussminute noch Rot und sorgte so für einen unrühmlichen Schlusspunkt.

Barca hatte den europäischen Supercup bereits 1992, 1997 und 2009 gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel