Dem Tod noch einmal von der Schippe gesprungen, gab Brasiliens Fußball-Idol Socrates einen Tag nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus ein Alkoholproblem zu.

Der ehemalige Kapitän der Selecao hatte mit Magenblutungen und entzündeter Leber mehrere Tage auf der Intensivstation gelegen, wobei wegen des hohen Blutverlusts sogar Lebensgefahr bestand.

"Ich bezahle für mein Problem. Ich habe ein bisschen morgens getrunken, dann nachmittags. Pro Tag war es eine Flasche Wein", bekannte der 57-Jährige, der bei den WM-Turnieren 1982 und 1986 Spielführer der Brasilianer gewesen war.

"Von jetzt an gibt es nur totale Abstinenz für mich", versprach der einstige Weltklasse-Fußballer, dessen Spitzname "Doktor" lautet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel