Die Vorbereitungen für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien sind auf einem guten Weg.

Wie Brasiliens Staatspräsidentin Dilma Rousseff am Dienstag mitteilte, werden neun der zehn Stadien wahrscheinlich im nächsten Jahr fertig sein.

"Der Umbau sowie der Neubau der Stadien verlaufen in einem angemessenen Tempo", sagte Rousseff auf ihrer wöchentlichen Pressekonferenz.

Im Juni hatte sich der Fußball-Weltverband FIFA besorgt gezeigt über die langsame Entwicklung bei den Vorbereitungen für die WM.

Rousseff erklärte, die Probleme, die es beim Bau des Itaquerao-Stadions in Sao Paulo gegeben habe, seien gelöst. Dies gelte auch für die Arbeiten am Stadion in Natal in Nordost-Brasilien.

Rousseff wies zudem auf die Bemühungen hin, die brasilianischen Flughäfen zu modernisieren. An den sechs Flughäfen der Gastgeberstädte hätten die Arbeiten bereits begonnen.

Zuvor hatten die Organisatoren der zwei Großereignisse befürchtet, das Land sei nicht auf die Touristenmassen vorbereitet, die während der Spiele erwartet werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel