Abwehr-Ass Ricardo Carvalho hat nach einer überstürzten Flucht seinen Rücktritt aus der portugiesischen Nationalmannschaft erklärt.

Der 33-Jährige von Real Madrid verließ am Mittwoch zunächst in einem weißen Mercedes das Trainingslager in Obidos, um anschließend seinen Hut zu nehmen. Er fühle sich in seiner "Ehre verletzt", sagte der Innenverteidiger.

Carvalho sollte im EM-Qualifikationsspiel am Freitag gegen Zypern offenbar auf die Ersatzbank verbannt werden.

"Wenn man mich behandelt, als sei ich überflüssig, kann ich nur gehen. Noch nie habe ich mich so wenig respektiert gefühlt", wurde der 75-malige Nationalspieler in portugiesischen Medien zitiert.

Zuvor hatte der portugiesische Verband (FPF) bestätigt, dass Carvalho auf eigene Faust und ohne Erlaubnis von Nationaltrainer Paulo Bento das Quartier der Nationalmannschaft verlassen habe.

Carvalho wurde daraufhin für die Begegnung in Nikosia suspendiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel