Kevin-Prince Boateng hat seine Karriere in Ghanas Nationalmannschaft aus gesundheitlichen Gründen beendet, um für seinen Klub fit zu sein.

Der Mittelfeldspieler vom AC Mailand informierte den Verband in einem Brief, dass er nicht mehr für die "Black Stars" spielen wird. Das berichtet "ESPN".

Wie Ghanas Verband in einem Statement erklärte, begründete Boateng seinen Rücktritt damit, dass die "körperliche Beanspruchung bei Einsätzen auf höchstem Level für seinen Klub und sein Land einen gesundheitlichen Tribut fordern."

Um "gesund und frei von Verletzungen" zu bleiben", habe sich der Mittelfeldspieler nach Rücksprache mit seinen Ärzten und seiner Familie entschlossen, sich "von seinen nationalen Pflichten entschuldigen zu lassen".

Zudem befinde sich Boateng in einem speziellen Training, dass er für die Reisen zum Nationalteam unterbrechen müsste.

Eine Reaktion von Ghanas Verband auf Boatengs Absage steht noch aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel