Weil sie sich undiszipliniert verhalten haben und betrunken ins Hotel zurückgekehrt sind, hat der chilenische Nationaltrainer Claudio Borghi fünf Spieler aus dem Kader geworfen.

Darunter befindet sich auch der Ex-Leverkusener Profi Arturo Vidal (jetzt Juventus Turin), außerdem Jean Beausejour (Birmingham City), Carlos Carmona (Atalanta Bergamo), Jorge Valdivia (Palmeiras Sao Paulo) und Gonzalo Jaraneden (West Bromwich Albion).

Sie zählen bei den WM-Qualifikationsspielen Chiles am Freitag in Uruguay und am Dienstag gegen Paraguay nicht zum Kader.

Borghi erklärte, die Spieler hätten sich 45 Minuten zu spät im Mannschaftsquartier in Santiago eingefunden und seien dabei "in einem Zustand gewesen, der unangemessen für das chilenische Nationalteam und für einen professionellen Spieler ist".

Weiter sagte Borghi: "Das ist nicht nur für mich schmerzhaft, sondern für den gesamten Trainerstab." Die Spieler hätten "ihr Wort gebrochen".

Lokale Medien berichteten, die Profis hätten es sich auf der Taufe der Tochter von Jorge Valdivia gut gehen lassen. Borghi sagte, alle seien nach ihrer verspäteten Rückkehr "unfähig" gewesen, sich zu rechtfertigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel