Der italienische Fußballverband FIGC hat Claudio Lotito, Vereins-Präsident vom Miroslav-Klose-Klub Lazio Rom, suspendiert.

Der Verband zog die Konsequenzen aus Lotitos Verurteilung wegen Sportbetrugs bei einem Zivilprozess in Neapel am vergangenen Dienstag.

Wegen seiner Verwicklung in einen ausgedehnten Wett- und Manipulationsskandal im Jahr 2006 war Lotito zu 15 Monaten Haft verurteilt worden.

Gegen das Urteil erhob Lotito Einspruch. Auch gegen die Suspendierung durch den Fußballverband will Lotito Widerspruch einlegen.

Beim Prozess in Neapel war der ehemalige Juventus-Sportdirektor Luciano Moggi zu fünf Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel