Der russische Fußballverband (RFS) hat harte Strafen gegen den Erstligisten Terek Grozny und den Spieler Spartak Gogniew vom FC Krasnodar ausgesprochen.

Gogniew wird vorgeworfen, im Ligaspiel in Grozny am 4. November nach seinem Platzverweis den Schiedsrichter tätlich angegriffen zu haben.

Die RFS sperrte Gogniew für sechs Ligaspiele und verdonnerte den Stürmer zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 1.200 Euro.

Grozny muss zwei Heimspiele auf neutralem Grund bestreiten, weil Sicherheitskräfte Gogniew nach dessen Angriff auf den Referee so massiv verprügelten, dass dieser sich einige Rippen und die Nase gebrochen hatte.

Zudem erhielt der Klub eine Geldstrafe von knapp 12.000 Euro. Des Weiteren müssen der Trainer der zweiten Mannschaft und ein Assistenz-Coach von Terek jeweils 12.000 Euro bezahlen und dürfen ein Jahr ihr Amt nicht ausüben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel