Der FIFA-Präsident hält seine bisherigen Entschuldigungen zu seinen missverständlichen Äußerungen über Rassismus für ausreichend. "Ich bin falsch interpretiert worden und habe mich entschuldigt, mehr kann ich nicht machen", sagte Joseph Blatter am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Kuala Lumpur.

Der FIFA-Präsident hält sich zurzeit beim Asiatischen Fußball Verband (AFC) in der Hauptstadt Malaysias auf. "Für mich ist der Fall jetzt abgeschlossen", fügte der 75-Jährige hinzu.

Blatter war vergangene Woche kritisiert worden, weil er gesagt haben soll, rassistische Beleidigungen zwischen Spielern auf dem Platz sollten am besten beigelegt werden, indem sich die Betroffenen nach dem Abpfiff die Hände schüttelten. "Es gibt keinerlei Toleranz für Rassismus", bekräftigte der Schweizer noch einmal.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel