Eine verschwundene Geldsumme in Höhe von 100.000 Euro hat den Präsidenten des kongolesischen Verbandes Jean-Michel Mbono den Job gekostet.

Wie lokale Medien berichten, wurde Mbono nach hartnäckigen Betrugsvorwürfen vom eingesetzten Krisenstab aus seinem Amt entlassen. Bis zur nächsten Generalversammlung soll Vizepräsident Max Toussaint Loemba den Posten übernehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel