Eine Woche nach dem Suizidversuch des Schiedsrichters Babak Rafati in Köln hat in Belgien ein Linienrichter versucht, sich selbst zu töten.

Der Assistent sei unmittelbar vor Beginn des Zweitliga-Derbys zwischen Turbize Brüssel und dem FC Brüssel in die Schiedsrichterkabine gegangen und habe dort einen Selbstmordversuch unternommen. Dies bestätigte ein Sprecher von Turbize. Das Spiel wurde abgesagt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel