Der Russe Andrej Arschawin setzte sich bei der Wahl zum "Fußballer des Jahres" der Nachfolge-Staaten der ehemaligen Sowjetunion klar durch.

Der 27-jährige Regisseur von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg wude in der von der russischen Sport-Tageszeitung "Sport-Express"" durchgeführten Wahl 32 von 45 Mal auf den ersten Platz gewählt.

Hinter Arschawin landete sein Landsmann Juri Schirkow von ZSKA Moskau. Dritter wurde der Ukrainer Anatoli Timoschuk, der ebenfalls für Zenit seine Stiefel schnürt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel