Der frühere Bundesligaprofi Marcelinho ist wegen versuchter Vergewaltigung am Mittwoch in seiner brasilianischen Heimatstadt Campina Grande verhaftet worden. Der ehemalige Spielmacher von Hertha BSC Berlin und des VfL Wolfsburg soll sich auf einer von ihm veranstalteten Party an einer jungen Frau sexuell vergriffen haben.

Marcelinho, der am Wochenende seinen Klub Sport Recife in die erste Liga zurückgeführt hatte, bestreitet die Vorwürfe, gab aber zu, mit rund 30 Personen auf seinem Landsitz bis in die frühen Morgenstunden gefeiert zu haben. Ein auf dem Fest anwesender Kriminalbeamter hatte beobachtet, dass der Fußballstar sich mit Gewalt an die Frau herangemacht hatte.

Der 35-Jährige hatte von 2001 bis 2006 insgesamt 155 Bundesliga-Spiele für die Hertha bestritten und dabei 65 Tore erzielt. In der Saison 2007/2008 kamen noch 50 Erstliga-Einsätze (12 Tore) im Wolfsburger Trikot hinzu.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel