In Simbabwe sind vom nationalen Fußball-Verband ZIFA 80 Spieler, darunter auch einige Nationalspieler, wegen Manipulationsverdacht gesperrt worden.

Ihnen wird vorgeworfen, im Zuge des asiatischen Wettbetrug-Skandals Spiele manipuliert zu haben. ZIFA hat ein unabhängiges Ethikkomitee eingesetzt.

Angeblich sollen auch Spiele der Nationalmannschaft im Jahr 2007 in Malaysia, Vietnam und Thailand betroffen sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel