Vier der fünf Vorbereitungsspiele der südafrikanischen Nationalmannschaft auf die Heim-WM 2010 sollen durch die asiatische Wettmafia verschoben worden sein. Das berichtet die südafrikanische Sonntagszeitung "Sunday Times".

Demnach soll ein derzeit in Finnland einsitzender Wettbetrüger aus Singapur die Schiedsrichter für die Testpartien von "Bafana Bafana" gegen Thailand (4:0), Bulgarien (1:1), Kolumbien (2:1) und Guatemala (5:0) vermittelt haben.

Tatsächlich verhängten die Referees aus Kenia, Togo und Niger in diesen Partien, die alle im Mai 2010 stattfanden, etliche umstrittene Elfmeter zugunsten der Südafrikaner.

Der Fußballverband von Simbabwe hat letzte Woche 80 Spieler suspendiert, die offenbar in einen Wettskandal aus den Jahren 2007 bis 2009 verwickelt sind, als mehrere Teams des Landes zu Testspielen in asiatischen Ländern weilten. Der in Finnland verurteilte Wettpate aus Singapur soll an diesen Manipulationen ebenfalls maßgeblich beteiligt gewesen sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel