Der Vizepräsident des tschechischen Traditionsklubs Sparta Prag, Lukas Pribyl, ist am Donnerstag in seinem Büro auf dem Klubgelände tot aufgefunden worden.

Dies gab die Prager Polizei bekannt. Über die Ursache des Todes des 33-Jährigen soll eine Autopsie Klarheit verschaffen.

Wie die Tageszeitung "Dnes" berichtet, habe Pribyl unter Atem-Problemen gelitten. Der ehemalige Fernsehjournalist war beim erfolgreichsten tschechischen Fußball-Verein die rechte Hand von Klubchef Daniel Kretinsky.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel