Der österreichische Erstligist Rapid Wien muss beim 300. Derby gegen den Lokalrivalen Austria Wien am kommenden Samstag ohne Unterstützung von den Rängen auskommen.

Die Fans des österreichischen Rekordmeisters kündigten am Montag an, die Begegnung zu boykottieren. Grund ist die Verlegung des Spiels aus Rapids Hanappi-Stadion ins ungeliebte Ernst-Happel-Stadion.

Der vorübergehende Umzug ist eine Reaktion der Rapid-Führung auf die schweren Derbykrawalle am 22. Mai des vergangenen Jahres.

Damals hatten rund 300 Rapid-Anhänger beim Stand von 2:0 für die Austria den Platz gestürmt und damit einen Abbruch der Partie provoziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel