Der internationale Fußball kehrt zurück nach Libyen:

Der bulgarische Rekordmeister ZSKA Sofia wird als erster ausländischer Klub nach dem Bürgerkrieg wieder eine Partie auf libyischem Boden bestreiten.

Anfang der Woche absolviert der 31-malige Meister jeweils zwei Partien gegen die heimischen Klubs Al Nasr Bengasi und Al Ahli Tripolis.

"Wir sind sehr dankbar, dass das bulgarische Team an diesem historischen Event für Libyen teilnimmt", ließ die libysche Botschaft mitteilen.

Die Partien sollen den ersten Geburtstag nach dem Aufstand gegen den libyschen Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi markieren.

Wegen der blutigen Unruhen in dem nordafrikanischen Staat musste unter anderem die Nationalmannschaft ihre Qualifikationsspiele für den Afrika-Cup in Ägypten und Mali austragen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel