Wegen eines Spielerstreiks hat die Geschäftsführung des ehemaligen peruanischen Meisters Deportivo San Martin den Rückzug aus der ersten Liga angekündigt.

"Wir werden am Montag die entsprechenden Schritte einleiten", sagte Klubchef Alvaro Barco dem Radiosender "RPP".

Der Streik richte sich gegen die Ziele des Klubs und seiner Investoren, begründete Barco den schwerwiegenden Schritt des Rückzuges aus dem Profifußball.

Deportivo San Martin gehörte in den vergangenen Jahren zu den erfolgreichsten Klubs in Peru und hatte sich in dieser Saison für die Copa Sudamericana, vergleichbar mit der Europa League, qualifiziert.

Der Klub, der erst 2004 gegründet wurde, holte bereits drei nationale Meisterschaften.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel